Neue bvik-Studie: B2B-Marketing-Budgets und Mitarbeiterzahlen steigen

31. März 2017

3_Key-Visual_Studien-Ergebnisse_Quelle_bvik

Die Marketing-Budgets deutscher B2B-Unternehmen waren 2016 durchschnittlich 28 Prozent größer als 2015. Außerdem erhöhte ein Drittel der Befragten die Anzahl der Mitarbeiter im Bereich Marketing und Kommunikation im gleichen Zeitraum. So beschäftigen B2B-Unternehmen im Durchschnitt zehn Vollzeit-Mitarbeiter im Marketing, 2015 waren es lediglich sechs Mitarbeiter.

Im jährlich wechselnden Sonderteil beschäftigte sich die Studie dieses Mal mit der Personalentwicklung und dem Kompetenzmanagement in Marketing- und Kommunikations-Abteilungen. Hauptergebnis: 96 % der Befragten gaben an, dass Marketing-Mitarbeiter zukünftig Spezialkenntnisse im digitalen Marketing benötigen.

Mehr Informationen


Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Über den Autor

Andreas Oettinger hat Marketing-Management (M.Sc.) in Berlin studiert und arbeitet als Marketing-Berater. Er begleitet seit 1998 B2B- genauso wie B2C-Kunden. Hier bloggt er zu den Themen B2B-Kommunikation und B2B-Online-Marketing.