Rechtliche Voraussetzungen für E-Mail-Marketing

8. April 2010
Persönliche Einwilligung
  • Ausdrückliche, vorherige und persönliche Einwilligung
  • Bezug zur konkreten Werbeform, d. h. Aufklärung über Form und Inhalt der Werbemaßnahme
  • Double-Opt-In zur Sicherstellung, dass Besteller = Empfänger


Über den Autor

Andreas Oettinger hat Marketing-Management (M.Sc.) in Berlin studiert und arbeitet als Marketing-Berater. Er begleitet seit 1998 B2B- genauso wie B2C-Kunden. Hier bloggt er zu den Themen B2B-Kommunikation und B2B-Online-Marketing.