Branchen-Events/Vorträge

Übersicht deutscher B2B-Kommunikations-Awards

1. März 2015
Dass es nur wenige reine B2B-Awards gibt, ist nicht weiter verwunderlich, wen man bedenkt, welch geringen Stellenwert  Kommunikation in vielen B2B-Unternehmen hat: Bei folgenden Awards werden auch Arbeiten aus dem B2B-Online-Marketing prämiert, auch wenn es sich nicht um reine B2B-Awards handelt: Eigentlich müssten hier auch noch die großen, bekannten Online-Awards (wie z. B. DMMA OnlineStar, Cyber Lions) aufgeführt werden, bei denen natürlich auch B2B-Arbeiten eingereicht werden können. Diese haben aber meist keine eigene Kategorie für B2B.

Live-Blog von der Online B2B Conference Juli 2014

5. Juli 2014
http://www.crowdmedia.de/online-b2b-conference-juli-2014/

Übersicht deutscher Messen und Events im B2B-Online-Marketing

3. April 2014
Bei folgenden Branchen-Events gibt es regelmäßig oder zumindest ab und zu im Rahmen eines B2B-Specials Vorträge zum Thema B2B-Online-Marketing:

Slides von der AFBMC: B2B-Kommunikation auf Facebook

26. März 2014
http://de.slideshare.net/fbmarket/b2bkommunikation-auf-facebook-mehr-als-langweilige-posts-auf-einer-trendigen-plattform-allfacebook-marketing-conference

Integrierte Kommunikation nach 20 Jahren vor dem Durchbruch

18. März 2014
http://t3n.de/news/corporate-content-marketing-conference-534720/

B2B-Slot auf der Content Marketing Conference 2014

7. März 2014
http://www.dim-marketingblog.de/2014/03/06/content-marketing-conference-2014-recap-tag-1/

Shortlist BoB 2013

5. Februar 2014
Die Shortlist für den “Best-of-Business-to-business” Communication Award ist erschienen:

SEO: Heiko Eckert im VCC

12. Oktober 2013
Heiko Eckert, SEO-Experte und Head of Online Marketing von mytheresa.com plauderte gestern im VCC Würzburg aus dem Nähkästchen:
  • Warum er einen analytischen und performance-orientierten Ansatz klar dem Branding vorzieht.
  • Warum SEO das effizienteste Online-Marketing-Instrument ist.
  • Wie man mit einer Excel-Liste unter die Top 5 bei Google kommt.
  • Warum man Bing und Google TV im Auge behalten sollte.
  • Warum ein Seminar für ihn dann erfolgreich ist, wenn alle möglichst viel gelacht haben. (Und es wurde tatsächlich viel gelacht)

Vortrag: “Dem User auf der Spur” – Chancen, Potenziale und Möglichkeiten im Internet

17. Juni 2013
Nach der Vorstellung der AGOF ging Marion Beckers auf die aktuelle Entwicklung und die Möglichkeiten ein, die der Online-Werbemarkt bietet. Interessant fand ich die Einteilung der Online-Instrumente zwischen den Polen Response und Branding: Response
  • SEM
  • Affiliate
  • Netzwerk-Rotationen
  • Display
  • E-Mail-Marketing
  • Kooperationen
  • Redaktionelle Integration
  • Sponsoring
  • Premium-Platzierungen
Branding Dass Display eher ein Response-Kanal als E-Mail ist, wage ich zu bezweifeln. Daher ist davon auszugehen, dass die Einteilung eher unter Branding-Aspekten vorgenommen wurde. Die Beschäftigungsdauer und damit auch der Branding-Effekt ist bei einem selbst bestellten Newsletter sicherlich höher als bei einem Online-Banner.

dmexco 2012: Praxistipps

14. September 2012
Conversion-Optimierung Mehr Traffic ist gut, aber es wird viel zu wenig darauf geachtet, wie viele Konversionen daraus resultieren. Krasse Budgetverteilung: Nur etwas mehr als 1 % für Optimierung, 99 % für Traffic-Generierung. Die interne Suche wird viel genutzt, vor allem wenn man auf der Landingpage nicht das findet was man sucht. Sie ist eine gute und vor allem kostengünstige Quelle um herauszufinden, was User eigentlich suchen, somit gleichzeitig auch ein Marktforschungstool. Empfehlungen: Unten auf der Seite verwandte Themen anbieten, bei Produkten idealerweise Zubehör. Nicht mehr vermuten, sondern testen (A/B-Tests). Hier steckt das Potential. Es gibt hässliche Seiten die besser konvertieren als schöne. Was als schön und hässlich empfunden wird, kann sich auch je nach Zielgruppe deutlich unterscheiden. Aus dem Conversion-Funnel sollte eher ein Circle werden, weil nach der Conversion, z. B. Kauf eines Produkts, der Prozess nicht beendet ist, sondern im nächsten Schritt versucht werden sollte, den Kunden z. B. passendes Zubehör oder Servicepakete anzubieten, danach verwandte Produkte/Dienstleistungen, dann Wiederbeschaffung usw. Ergebnisse der Adobe-Studie zur Website Optimization: http://adobe.ly/hk_optimization Mobile Website Die mobile Website sollte Priorität 1 haben. Apps erst danach für Kundenbindung (siehe auch ECC-Handel-Studie). Dürfen aber nicht einfach nur den gleichen Content haben wie (mobile) Website und müssen sich regelmäßig aktualisieren. Wichtig: Navigation eindampfen, Ladezeit optimieren (Responsive Webdesign lädt Bilder in voller Größe; Browser skaliert sie dann nur kleiner), mobil nicht relevanten Content aus der Navi ausblenden, Responsive Design (höheres Budget für Relaunch nötig, aber dafür keine eigenständige mobile Website mehr) Big Data Je mehr Fakten, desto weniger Meinungen in einer Entscheidungssituation.

Internet World 2011

13. April 2011
Die Internet World 2011 in München kann sich nicht mit der dmexco messen, das ist klar, trotzdem fühlt man sich unter den Onlinern dort fast noch wohler. Die Vorträge auf den drei Messebühnen waren z. T. unerwartet gut, auch wenn manche Anbieter ihren Slot zu deutlich als Verkaufsveranstaltung gestalteten. dmexco im Herbst, Internet World im Frühjahr – der zeitliche Abstand könnte nicht besser sein.

DMMK 2010

15. November 2010
Die Location in Stuttgart, das Römerkastell, mag außergewöhnlich für die Deutsche Multimedia Konferenz (DMMK) gewesen sein, die Beiträge und Referenten waren es bis auf eine Ausnahme leider nicht. Nur Keynote-Speakerin Jessica Greenwood vom Contagious Magazine konnte das Fachpublikum mit ihrem britischen Humor und herausfordernden Case Studies begeistern. Obwohl mit Porsche, Mercedes, Microsoft, MTV und anderen, international agierende Unternehmen das Programm dominierten, war es doch eine zutiefst schwäbische Veranstaltung. Die Verlagerung der Konferenz von Berlin zurück nach Stuttgart hatte ihren Tribut gefordert: Mitarbeiter der größten deutschen Multimedia-Agenturen suchte man vergebens unter den Teilnehmern. Ganz anders bei der Folgeveranstaltung, der DMMK Young Professionals, die mit Vertretern des ADC, von United Internet, Interone, denkwerk, Serviceplan, Sternsdorf Lakowski & Partner u.a. aufwarten konnte. Highlights des Recrutingevents an der HdM waren die Keynotes von Ibrahim Evsan (ehem. Sevenload) und Julius van der Laar (ehem. Youth Vote Director, Barack Obama Wahlkampfteam).

Customer Development

12. November 2010
Notizen einer Session vom ersten CCCamp in Stuttgart:
  • Problem finden, das auch für den Kunden ein Problem ist (Zeitersparnis reicht oft als Argument für Investionen nicht aus, wenn kein Leidensdruck herrscht)
  • Erste Ideen testen (Interne Ausschlusskriterien + Marktzahlen, aber auch Zielgruppe befragen), dann entwickeln
  • Einstieg in neuen Märkte (mit großem Wachstumspotential) = Blue Ocean
  • „Verzicht als Form der Substitution“, Workarounds, d.h. es gibt gar kein greifbares Substitutionsprodukt
  • Was tun wenn es noch keine Marktdaten gibt? Breitere Märkte, analoge Märkte (Walkman für iPod), Indikatoren suchen

dmexco 2010

16. September 2010
Mit deutlich mehr internationalen Speakern und einer Ausweitung der Themen über Online-Vermarktung hinaus war die dmexco (Digital Marketing Exposition & Conference) in Köln ein echtes Highlight, wie ich meine, nicht nur für Online-Marketeers. Beherrschendes Thema neben Social Media und iPad: Die gerade in vielen Agenturen vollzogene Verschmelzung von Online und Print. Kunden wünschen sich kommunikative Lösungen, die in allen Kanälen funktioneren (Stichwort „360°“). Auch die Forderung nach effektiverer Zusammenarbeit von (Spezial-)Agenturen mit sich z. T. überschneidem Portfolio wurde deutlich ausgesprochen. Die dmexco ist ein Pflichttermin, auch 2011 wieder.

IFA 2010

3. September 2010
Die IFA ist meiner Meinung nach die Reise nicht wert gewesen und das obwohl für Online-Professionals durchaus etwas geboten wurde: 3D, neue Tablets und natürlich die Stände der Telekom oder von Smartphone-Herstellern. Man merkt zum einen schon sehr deutlich, dass es eine Consumer-Messe ist und zum anderen, dass es hauptsächlich um Geräte geht, nicht um Anwendungen.

Mitgliedertreffen Berater Digital e.V. in Berlin

2. September 2010
Interessanter Ort der digitalen Wirtschaft war diesmal das Rechenzentrum von interroute in Berlin. Nach der Besichtigung standen wie gewohnt Verbandsthemen auf der Agenda. Die nächste Möglichkeit, den Bundesverband für Berater der digitalen Wirtschaft kennenzulernen, ist am Donnerstag, 16.09.2010, um 14:00 Uhr auf der dmexco in Köln am Stand der dda. https://www.xing.com/net/beraterdigital/ http://www.beraterdigital.de/

main.IT 2010

8. Juli 2010
Es war extrem heiß in den Vortragsräumen und oft waren die Plätze knapp. Wirklich Neues konnte ich trotzdem leider nicht mitnehmen, außer Prof. Dr. Mario Fischer auch mal persönlich erlebt zu haben. In seiner Keynote ging es – fast möchte man sagen unerwartet – nicht um SEO, sondern um Usability-Optimierung. Sein unterhaltsamer Einstieg konnte von keinem der folgenden Referenten mehr getopt werden, und das obwohl die Vortragenden von T-Mobile (iPhone Business-Integration), Navigon (Entwicklungsprozesse), Apple (Mac OS X und Active Directory) und der DENIC (Domainrecht) durchaus spannende Themen im Gepäck hatten.

Online-Marketing-Tag 2010 in Frankfurt

22. Juni 2010
Bis auf die Keynote am Morgen war es ein rundum gelungener Tag (nicht nur aufgrund der Buffets). Nach einem Überblick, in welche Bereiche sich Online-Marketing auffächert (eKomi), griffen die folgenden Referenten einzelne Themen auf und vertieften sie:
  • Social Media (Nicole Simon)
  • E-Mail-Marketing (XQueue)
  • Google-Dienste (SinkaCom)
  • SEA mit Google AdWords (Refined Labs)
  • Web-Controlling (eTracker)
Im Abschlussvortrag „Megatrends auf dem Weg zum Internet 2020“ (HighText Verlag) wurde u. a. die These aufgestellt, dass Social Media weiter in alle Bereiche der Wertschöpfungskette vordringen und es letztlich zu einem Social CRM kommen wird.

Mitgliedertreffen Berater Digital e. V. in Frankfurt

11. Juni 2010
Gastgeber des Mitgliedertreffens des Bundesverbands für Berater der digitalen Wirtschaft in Frankfurt war die neue digitale / razorfish. Business Unit Director Kai Greib stellte die Agentur sowie ausgewählte spannende Projekte von adidas, Nintendo und Audi (u. a. direkt auf Microsofts Surface) oder Oakley (iPad als VKF-Instrument) vor. Im Anschluss wurden Verbandsinterna diskutiert. https://www.xing.com/net/beraterdigital/ http://www.beraterdigital.de/

Mobile-Business-Tag in Würzburg

12. Mai 2010
Der provozierende Einführungsvortrag von Prof. Thome (Universität Würzburg) gehörte eindeutig zu den Highlights der Tagung. Die nachfolgenden Referenten hatten es entsprechend schwer. Spannender wurde es dann erst wieder gegen Ende der eintägigen Veranstaltung mit den Beiträgen zu QR-Codes (Tagnition), Datenschutz- und IT-Sicherheit für Mobilgeräte (MECK IT-Sicherheit) und besonders beim Live-Hacking von Handys und Smartphones (compass security). http://www.meck-online.de/mobile-business-tag/programm/

Mitgliedertreffen Berater Digital e.V. in Bamberg

29. März 2010
Die kurzfristige Teilnahme an einer der ersten Veranstaltungen des Bundesverbands für Berater der digitalen Wirtschaft nach der „Ausgründung“  aus dem BVDW, hat sich gelohnt. Viele Mitglieder des jungen Verbands sind alte Hasen, die zuvor in einer Berater-Arbeitsgruppe innerhalb des BVDW tätig waren. Spätestens mit der Entscheidung des Verbands, zukünftig keine Einzelmitglieder sondern nur noch Firmen aufzunehmen, war eine andere Organisationsform nötig geworden. Gastgeber war die Universität Bamberg, vertreten durch Prof. Schlieder, Inhaber des Lehrstuhls für Kulturinformatik, der in einem interessanten Vortrag Einblicke in den Lehrstuhl und aktuelle Forschungsprojekte gewährte. Danach standen die Verbandsarbeit und gegenseitiges Kennenlernen in einer typisch oberfränkischen Gastwirtschaft auf der Tagesordnung. https://www.xing.com/net/beraterdigital/ http://www.beraterdigital.de/